Biolandwirtschaft mit Direktvermarktung

Die Haxenmühle in Groß-Umstadt ist ein Familienbetrieb, der seit sieben Generationen von der Familie Hax geführt wird.

Die frühere Getreidemühle, gekoppelt mit Landwirtschaft, wird seit 1994 als landwirtschaftlicher Betrieb von Bernd Hax weitergeführt. Damit der Familienbetrieb, mit 40 ha Ackerbau und 20 ha Grünland, für die Zukunft gut aufgestellt ist, wurde bereits im Juli 2018 die Umstellung auf biologischen Anbau der Flächen vorgenommen. Seitdem wird mit dem Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V. zusammengearbeitet, der in der Umstellung berät und begleitet. Die Bio-Zertifizierung ist im Juli 2021 abgeschlossen. Zurzeit wird auf den Ackerflächen Dinkel, Emmer, Einkorn, Weizen, Titicale, Mais, Zuckerrüben und Soja angebaut.

Mit der Entscheidung die Landwirtschaft auch in der achten Generation, durch den Sohn Martin Hax, weiterzuführen, entsteht zur Zeit ein Konzept auch Nutztiere (Schweine und Rinder) nach Biorichtlinien zu halten.

Durch die Verwertung des angebauten Futters, durch eigene Tiere, sowie die zukünftige Vermarktung des Getreides und der Fleischprodukte im eigenen Hofladen, wird der ökologische Kreislauf geschlossen.